Der Tiefdruck

Der Tiefdruck ist ein direktes Druckverfahren. Der Name weist bereits auf die Druckform und die Art der Drucktechnik hin. Beim Tiefdruck besteht die Druckform aus einem Formzylinder pro Farbe. Die druckenden Elemente liegen vertieft in dem Druckformzylinder. Die Herstellung der Zylinder erfolgt mittels Gravur, Ätzung oder Laserung. Auf diese Weise entstehen Vertiefungen, welche Näpfchen genannt werden. Für den Druck wird die gesamte Druckform eingefärbt und die überschüssige Farbe mittels einer Rakel entfernt. Die Farbe befindet sich dann nur noch in den Näpfchen, in den Bereichen, die letztlich drucken. Während des Druckprozesses wird diese Farbe in den Näpfchen durch deren Adhäsionskräfte und die Saugkraft des Substrats übertragen. 

Der Tiefdruck wird vorrangig für hohe Auflagen mit hoher Qualität eingesetzt, da die Herstellung der Druckformzylinder im Vergleich zu allen weiteren Druckverfahren deutlich teurer ist.

Anwendungen des Tiefdrucks: Folien | Folienverbunde | Etiketten | Papier

Unsere diesbezüglichen Leistungen: Prozessmanagement | Datenmanagement | Reproduktion | Colormanagement | Druckformenherstellung | Druckbegleitung | Druckabnahme | Muster