Siebdruck – Durchdruck

Der Durchdruck, oder auch Siebdruck genannt, ist ein altes und bewährtes Druckverfahren. Ein flaches Sieb wird mit geringem Abstand direkt über dem zu bedruckenden Material aufgestellt. Das Sieb funktioniert dabei als Druckform und besteht aus einem feinmaschigen Metall- oder Kunststoffgewebe, das in einen Rahmen gespannt wird. In diesem Gewebe liegt die Schablone, die das gewünschte Druckbild vorgibt. Die Druckfarbe wir mittels Gummirakel auf der Schablone verteilt und mit Druck auf den Bedruckstoff übertragen. Die Qualität und Farbschichtdicke wird beim Siebdruck durch das Siebgewebe, die Siebfeinheit, Siebdicke sowie den Abstand zwischen Ober- und Unterseite des Siebes und den Sieböffnungsgrad bestimmt. Unterschiedliche Materialien und Formen können auf diese Weise bedruckt werden. 

Typische Anwendungsgebiete des Siebdrucks sind: Textilien | Stoffe | Spielwaren | bedruckte Elektronik im Automobilbereich | Verpackungen | Plakate